PETITION zur geburtshilflichen Versorgung in Bremen

Motherhood Petition an die Bremische Bürgerschaft zur geburtshilflichen Versorgung in Bremen

Wir fordern:

  • Die Sicherstellung eines ausreichenden geburtshilflichen Angebots in Bremen: Eine Überlastung der Kliniken muss verhindert werden.
  • Sicherstellung bzw. Wiederherstellung der flächendeckenden Versorgung der Bremerinnen mit Hebammen: Derzeit kann die Nachfrage nach Kursen (Geburtsvorbereitung, Rückbildung), außerklinische Geburten oder Beleggeburten in der Klinik sowie Wochenbettbetreuung nicht gedeckt werden.
  • Eine kontinuierliche 1:1 Betreuung aller Geburtenh durch eine Bezugshebamme: Jede Gebärende soll von einer Hebamme betreut werden, die sich ausschließlich um sie kümmert - und nicht mehrere Gebärende gleichzeitig.
  • Wir fordern die verbindliche Umsetzung der vom "Bremer Bündnis für natürliche Geburt" empfohlenen Maßnahmen zur Senkung der Kaiserschnittrate von 30,5 %, die im Bundesvergleich überdurchschnittlich ist.
  • Die Sicherung der Qualität der Betreuung von Geburten unabhängig vom Einkommen
  • Den Ausbau des Angebots von Hebammenkreißsälen

 Hier finden Sie den Link zur Petitionsunterzeichnung: Petition

 

 

 

 

Unser Sommerfest am 19.08.2017

Sommerfest am Samstag, den 19.08.2017

Wir feiern unser jährliches Sommerfest
am Samstag, den 19.08.2017 von 15:00 - 18:00 Uhr!

newsletter_Einladung_Sommerfest.pdf

 

 

 

SAFE - Ein Programm zur Förderung einer sicheren Bindung zwischen Eltern und Kind

Schwangerschaft, Geburt und Elternschaft werfen viele Fragen auf. Zunehmend fühlen sich Eltern verunsichert...

... oder sind unterschiedlicher Meinung, was denn das Beste für ihr Baby sei.

Zusammen mit der SAFE Mentorin Hille Wältermann und Elke Benten, Hebamme im Geburtshaus Bremen, EEH Therapeutin wird der folgende Kurs angeboten. Weitere Informationen finden Sie in dem pdf Dokument.


 

 

 

 

 

 

Schlafen und Wachen

- Babys schlafen anders -
Wie Babys und Eltern ihren Schlaf finden


Referentin: Elke Benten (Hebamme u. EEH Therapeutin)
Dienstag 08.08.2017 von 15:30 - 17:00 Uhr

Hier im Geburtshaus!

Anmeldung erbeten!
Kosten: 8,00 € pro Person

 

 

 

 

 

 

Sicher getragen!

Eine Demonstration der verschiedenen Tragemöglichkeiten

von Geburt bis zum 3. Lebensjahr


Referentin: Julia Clausen (Trageberaterin)
Dienstag 17.10.2017 von 15:30 - 17:00 Uhr

Hier im Geburtshaus

Anmeldung erbeten!
Kosten: 8,00 € pro Person

 

 

 

B(r)eikosteinführung

- Von der Muttermilch zum Familientisch -  
Eine Einführung in die Säuglingsernährung
bis zum Ersten Lebensjahr

                              Paula-1.Brei

Referentin: Heike Goal (Hebamme, IBCLC)
Dienstag den 20.06.2017 von 15:30  - 17:00 Uhr
Hier Im Geburthaus

Anmeldung erbeten!

Kosten: 8;00 € pro Person

 

 

Sicher Aufwachsen - Notfälle im Kindesalter

"Sicher Aufwachsen"

Notfälle im Kindesalter

Thema:                  Gefahren für Kinder im Haushalt und Kinderunfälle
                              Gefahrenquellen von Anfang an ausschalten
                              Im Notfall richtig reagieren und handeln

Inhalt:                   Was gehört in eine Hausapotheke
                              Wichtige Telefonnummern
                              Vorgehen in Notfällen
                              Erste Hilfe und Wiederbelebung
                              Heimlich Manöver

Referentin:         Julia Kerckhoff-Panzram
                             (exam. Fachkinderkrankenschwester)

Termine:              Samstag:26.08.2017
                             Samstag:21.10.2017

Uhrzeit:               14:00 - 16:30 Uhr

Wo:                      hier im Geburtshaus

Anmeldung:       Gisela Hennefelder
                            www.fridasmama.de
                            kontakt@fridasmama.de

 

 

 

        

 

 

 

meine Geburt/meine Entscheidung

Die Wahlfreiheit des Geburtsortes in Gefahr!

Wir Hebammen fühlen uns dem Wohlergehen, der Selbstbestimmung und der Verantwortung von Frauen verpflichtet. Wir möchten, das jede Mutter und jedes Kind die Betreuung bekommt, die für sie am besten sind. Wir beraten sie und respektieren ihre Wünsche. Unser Ziel ist eine freie und kompetente Entscheidung, ob eine Geburt in der Klinik, zu Hause oder in einem Geburtshaus stattfindet.

Diese Freiheit möchten die Gesetzlichen Krankenkassen nun abschaffen. Sie geben vor, Frauen und Kinder schützen zu wollen. Doch in Wirklichkeit berufen sie sich auf Risiken, die zum Teil wissenschaftlich nicht belegt bzw. interpretierbar sind. Wird beispielsweise der errechnete Geburtstermin um nur einen Tag überschritten, was meistens der Fall ist, sollen Frauen faktisch zu einer Geburt in der Klink gezwungen werden. Eine Hausgeburt würde künftig nicht mehr bezahlt. Hinzu kommt, dass eine angemessene Beratung den Frauen ebenso nicht mehr bezahlt wird.

Das will der Hebammenverband nicht zulassen! Deshalb brauchen wir dringen Ihre Unterstützung!

Lesen Sie mehr unter http://www.unsere-hebammen.de/meine-entscheidung
Den Protestbrief zum runterladen, unterchreiben und abschicken finden Sie hier.