Die Wahlfreiheit des Geburtsortes in Gefahr!

Wir Hebammen fühlen uns dem Wohlergehen, der Selbstbestimmung und der Verantwortung von Frauen verpflichtet. Wir möchten, das jede Mutter und jedes Kind die Betreuung bekommt, die für sie am besten sind. Wir beraten sie und respektieren ihre Wünsche. Unser Ziel ist eine freie und kompetente Entscheidung, ob eine Geburt in der Klinik, zu Hause oder in einem Geburtshaus stattfindet.

Diese Freiheit möchten die Gesetzlichen Krankenkassen nun abschaffen. Sie geben vor, Frauen und Kinder schützen zu wollen. Doch in Wirklichkeit berufen sie sich auf Risiken, die zum Teil wissenschaftlich nicht belegt bzw. interpretierbar sind. Wird beispielsweise der errechnete Geburtstermin um nur einen Tag überschritten, was meistens der Fall ist, sollen Frauen faktisch zu einer Geburt in der Klink gezwungen werden. Eine Hausgeburt würde künftig nicht mehr bezahlt. Hinzu kommt, dass eine angemessene Beratung den Frauen ebenso nicht mehr bezahlt wird.

Das will der Hebammenverband nicht zulassen! Deshalb brauchen wir dringen Ihre Unterstützung!

Lesen Sie mehr unter http://www.unsere-hebammen.de/meine-entscheidung
Den Protestbrief zum runterladen, unterchreiben und abschicken finden Sie hier.